Matej Meyer erobert Top-Ten-Platzierung

Von Axel L.

Im ersten echten Härtetest der Saison, als auch internationale Konkurrenz als Prüfstein im Feld mitrollte, landete Matej Meyer auf einem Platz unter den Top Ten. „Ich bin zufrieden, denn das Starterfeld war stark. Das war nicht zu vergleichen mit den ersten Rennen des Jahres“ sagte der 26 Jahre alte Mountainbiker vom Team Germina degere, der beim 9. Schottener Vulkan-MTB-Marathon auf dem neunten Platz landete. Die 106 lange Strecke durch die hessischen Wälder, die in zwei Runden aufgeteilt war und anspruchsvolle 2600 Höhenmeter aufwies, bewältigte der Eisenacher in 4:26:42 Stunden.

Den Sieg sicherte sich Rennrad-Spezialist Sören Nissen, der 2006 die dritte Etappe der Slowakei-Rundfahrt gewann. Der Däne rollte nach 4:07:46 Stunden über den Zielstrich und lag 18:55 Minuten vor Meyer. „Das ist auf dieser langen Distanz ein gutes Ergebnis. Schließlich sind es einige Profis, die vor mir gelandet sind“, sagte Meyer, der unter 52 gestarteten Fahrern auf der langen Strecke der sechstbeste Deutsche war.

Gleich nach dem Startschuss hatte sich eine sechsköpfige Spitzengruppe mit dem späteren Sieger gebildet. Dahinter nahm Matej Meyer die Verfolgung auf, konnte sich zu Beginn der zweiten Runde beim Anstieg von der Schottener Altstadt zum 764 Meter hoch gelegenen Hoherodskopf lösen und so den Platz unter den besten Zehn sichern, obwohl ihm unterwegs der Sattel gebrochen war. „Das war zwar etwas hinderlich, aber ich habe mich durchgebissen“, sagte der Mountainbiker zufrieden. Schließlich hatte er den Härtetest bestanden.

 

read: 3963 · today: 3 · last: 9. November 2019
Aktualisiert am 15. Mai 2012 | Tags: , ,