Matej Meyer fährt auf Platz fünf

Von Axel L.

Seinen großen Auftritt hatte Matej Meyer mit Rang drei beim Erzgebirgs-Marathon in Seiffen bereits erlebt, aber etwas mehr hatte er sich beim zweiten  Gastspiel in Sachsen doch erhofft. Beim 12. Greifenstein-Bike-Marathon  landete er auf dem fünften Platz und eroberte immerhin noch den Bronzerang  in seiner Altersklasse. „Diesmal bin ich nicht so ganz zufrieden“, sagte der Mountainbiker vom Team Germina degere, der die 93 Kilometer lange Strecke mit diesmal nur 1600 Höhenmetern in 3:34:59 Stunden bewältigte.
Der Kurs, der in drei Runden zu je 31 Kilometern aufgeteilt war, war wie geschaffen für ein rasant schnelles Rennen. Genau aber das ist nicht so recht nach dem Geschmack von Matej Meyer, der es lieber mag, möglichst lange die Berge hinaufzuklettern und dabei die Konkurrenten mürbe zu machen. Gleich vom Start weg drückten die Fahrer ordentlich auf das Tempo, wobei sich der Eisenacher Radsportler auf dem achten Platz einreihte.
Eine ganze Weile fuhr Matej Meyer sein eigenes Rennen. Bei dem Profil der Strecke aber bot sich dabei kaum die Gelegenheit, noch Boden gut zu machen. „Ich bin am Anfang nicht mitgekommen. Wenn alle ein solch hohes Tempo fahren, gibt es einfach kaum die Gelegenheit, den Rückstand noch wesentlich zu verkürzen“, sagte Meyer.
Den Sieg sicherte sich Karsten Volkmann vom Team Merida, der in genau 3:28:00 Stunden triumphierte.  Matej Meyer wies einen Rückstand von knapp sieben Minuten auf. Das war kein Resultat, das den Eisenacher zufrieden stellt. „Vielleicht habe ich in der Woche zuvor bei dem schönen Wetter etwas zu viel trainiert, denn ich war ein wenig kaputt“, sagte Meyer: „Es rollt eben nicht jeden Tag perfekt. Aber ich greife wieder an.“

read: 6773 · today: 2 · last: 12. November 2019
Aktualisiert am 15. September 2012 | Tags: , ,